Ausflugstipp für Berliner Hunde und Menschen: die Wuhlheide

Einer meiner Lieblingsorte in Berlin ist die Wuhlheide. Das Park- und Waldgelände ist benannt nach der Wuhle, einem kleinen Nebenfluss der Spree, der hier durchfließt. Die Wuhlheide liegt im Ortsteil Oberschöneweide des Ostberliner Bezirks Treptow-Köpenick. Mit 370 Hektar Fläche ist dieses Gebiet eine große grüne Oase und nicht nur für Hunde ein tolles Ausflugsziel inmitten der Stadt. Obwohl hier streng genommen Leinenpflicht herrscht, gibt es Plätze, wo Hunde frei toben können ohne anderen in die Quere zu kommen. Ein großer Vorteil der Wuhlheide ist nämlich, dass sie dank der großen Fläche im Gegensatz zu anderen Parks selten überlaufen ist.

Hier tobe ich auf einer großen Wiese an der Treskowallee:
Ausflugstipp für Hunde: Wuhlheide

In der Wuhlheide gibt es auch viele Freizeitmöglichkeiten für Menschen:

So kommt man hin:

Mit dem Auto:
Gut parken kann man An der Wuhlheide oder am Parkplatz an der Treskowallee am südwestlichen Ende des Parks.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:
Entlang der Treskowallee fahren die Straßenbahnlinien 21, 27, 37 und M17. Mögliche Haltestellen sind S-Bahnhof Berlin-Karlshorst oder Hegemeisterweg.
Im Südosten des Parks An der Wuhlheide halten die Straßenbahnlinien 27, 63 und 67 an der Nixenstraße, dem Freizeit- und Erholungszentrum und an der Alten Försterei.
Wer mit der S-Bahn S3 kommt, steigt am S-Bahnhof Berlin-Karlshorst oder am S-Bahnhof Wuhlheide aus.

Jack vom Friedrichshain

Ich heiße Jack, bin ungefähr 2 und wohne im schönen Berlin-Friedrichshain. Hier mache ich täglich die Gegend unsicher, markiere Bäume und kläffe andere Hunde an, die mir nicht passen. Meine Hobbys sind schwimmen, mit anderen Hunden spielen, Ball fangen und Kartons zerstören. Meine Leibspeise sind weich gekochte Eier.